Möglichkeit Mensch | Zeppelin Museum

With raumlaborberlin (Andrea Hofmann, Nina Peters), graphic design for the exhibition:

zm-logo-weissMöglichkeit Mensch
Körper | Sphären | Apparaturen
29. April – 09. Oktober 2016,  Zeppelin Museum


Möglichkeit Mensch ist eine interdisziplinäre Ausstellung, die sich mit der Frage beschäftigt, wie der Mensch versucht , seine natürlichen, gesellschaftlichen und sozialen Grenzen durch technische Hilfsmittel zu überwinden.

Der erste Teil der Ausstellung reflektiert über den scheinbar unendlichen Raum der Höhe und beschreibt die technischen Hilfsmittel und Überlebenssysteme für Raumfahrten (Ballonkorb, Druckkugel, Raumanzug) seit dem 18.Jahrhundert bis heute. Im zweiten Teil der Ausstellung richtet sich der Blick zeitgenössischer Künstler auf die virtuelle Welt als Handlungsraum einer (scheinbar) omnipotenten Gegenwart.

Besonders zu erwähnen ist ausserdem, dass sich die formale Gestaltung der formalen Ausstellung stark an den Inhalten orientiert. Das Publikum bewegt sich erstmal in einem großen dunklen Saal mit schlichten Podesten für die Exponate, Hörstationen und eine große Video Installation über die Stratosphäre. Vier Leitern aus Stahl, an denen die Info-tafeln aus Plexiglas befestigt wurden, laden zum Klettern ein und von unterschiedlicher Höhe zu blicken. Die Grafik ist in nüchternem Schwarzweiss gehalten und in gut lesbaren Schriften formuliert; die Lichtkästen mit Alu-Profilen (Tische und zweimeterhohe Tafeln) stellen das Bildmaterial vor; als Leitsystem durch die Museumsräume dienen Klebestreifen aus PVC.

Die vielfältigen zeitgenössischen Kunstwerke befinden sich im Obergeschoss des Museums. Man entdeckt einen langen glänzenden Raum: Die Bewegung der Besuchern wird “kanalisiert” durch eine Art zentralen Flur mit dunklen Wänden, Türen, Info-tafeln und Projektionsflächen.


screen-shot-2016-07-01-at-12-06-34

fct_0965

bildschirmfoto-2016-05-18-um-19-07-27

fct_0984

fct_0961

fct_0998

screen-shot-2016-07-01-at-12-30-18

  • Year 2016 / Friedrichshafen
more about!