Kreuz Mountain College

fct_1602

 

Costellazione | Gärtnerei, Berlin | S27

22.09. – 08.10. 2016 | wooden sculpture-workshop
Artist: Todosch Schlopsnies, Federica Teti.
For Schlesische 27, cultural and art center for young people in Berlin, Germany.
To get more infos click  HERE!


Auf einem ehemaligen Friedhof in unmittelbarer Nähe des Tempelhofes Feldes im Berliner Bezirk Neukölln arbeiten seit gut 2 Jahren junge Geflüchtete in einem Gärtnereiprojekt, das auf Initiative des Jugendkulturhauses Schlesisches 27 und des Architecktenteam “raumlaborberlin” ins Leben gerufen wurde. Unter dem Titel “Kreuz Mountain College” fanden dort im letzten Jahr aber auch Aktionen, Performances und Workshops statt, welche die Gärtnerei in einen künstlerischen Kontext gestellt hat.

Nach dem Vorbild der vielfältigen Verbindungen von Kunst und Leben im legendären “Black Mountain College” in den USA der 30er Jahre, kommt dem handwerklichen Ansatz  experimentellen Bauens große Bedeutung zu: So wurde gemeinsam mit den Geflüchteten und interessierten Gästen in einem einwöchigen Workshop in Anlehnung an die “selbsttragenden” Konstruktionen des Richard Buckminster Fuller und die serielle Geometrie der Arbeiten des Hamburger Künstlers Jan Mayer-Rogge, eine raumgreifende Holzkonstruktion gebaut, deren Zustandekommen nicht dem Plan eines Einzelnen gefolgt ist, sondern einer Reihe von Verabredungen aller an dem Prozess Beteiligten!

Frei nahm dem Motto “Bildhauerei heißt Entscheidungen treffen!” wurden erste Schritte gemeinsam an einem Modell diskutiert. Nach der Festlegung der Vertikalen (Verankerung durch Punktfundamente im Boden) wurden Position & Ausrichtung der “Konstellation” im Garten bestimmt und in einem letzten Schritt durch Diagonalen in Überkopfhöhe mit einander verbunden. Dabei wurden einfache Holzverbindungen, Seil- und Knotentechnik vermittelt und geübt. Es wurden notwendige Hilfskonstruktionen wie Leitern und Tische gebaut und die mögliche Verwendung als “Rankhilfe” eines zukünftigen “vertikalen Gartens” geprüft.

Entstanden ist tatsächlich die Skulptur einer Gemeinschaft: Alle Aspekte ihrer Gestaltung berichten auch über den Weg ihres Zustandekommens.In exemplarischer Weise zeigt und verbindet unser Projekt unterschiedliche sprachliche, künstlerische, handwerkliche, poetische, persönliche, etc. Ebenen in einer gemeinsamen plastischen Arbeit


fct_1621

fct_1521

fct_1526

fct_1611